Zum Hauptmenü springen

Aktion time: out LASS WEG, WAS ZUVIEL IST!

Gewinne Zeit und ein Stück Freiheit. Steigere dein Wohlbefinden und verschaff dir ein Plus an Lebensqualität.

Aktion time: out „Mehr Zeit - Mehr Freiheit - Mehr Lebensqualität“

Gelingt es dir, eine unliebsam gewordene Gewohnheit umzustellen, dein Verhalten zu ändern und für eine bestimmte Zeit zu verzichten? Dann lass dich herausfordern und nimm dir ein time:out! Die 33. Aktion time:out beginnt am 5. März und dauert sechs Wochen bis zum Ostersamstag, 15. April 2017. Mitmachen lohnt sich auch in diesem Jahr. Alle Teilnehmenden nehmen an der Schlussverlosung teil und haben die Chance attraktive Preise zu gewinnen! Mitmachen kannst du als Einzelperson, als Minigruppe (3 – 5 Personen) oder als Maxigruppe (ab 6 Personen). Anmelden kannst dich per Flyer oder über diese Webseite.

Du kannst nur gewinnen. Alle Anmeldungen bis zum 7. April nehmen
an der Verlosung vom 18. April teil.

Gesponserte Hauptpreise:
1. Preis: Einkaufsgutschein im Wert von CHF 500.–
2. Preis: Ein verlängertes Weekend für zwei Personen im Doppelzimmer
mit Dusche / WC in der Backpackersvilla in Interlaken
Viele weitere attraktive Preise sind zu gewinnen. Zudem werden für Gruppen Sonderpreise verlost. Um mehr darüber zu erfahren besuche unsere Webseite

Geschäftsstelle Bern, Blaues Kreuz

Folgende Artikel finden Sie in dieser Rubrik auch noch:

Was uns das Herz zu sagen hat

Das Zusammenspiel von Herz und Seele. Herz und Seele sind enger miteinander verbunden, als Wissenschaftler lange wahrhaben wollten. Psychokardiologen beobachten schon seit mehreren Jahren das Phänomen der sogenannten „Herzratenvariabilität“ und welche Auswirkungen vor allem Streß und psychische Störungen auf sie haben können.
mehr lesen

Der Koch ist wichtiger als das Rezept

oder: Wie Sie schlechten Genen ein Schnippchen schlagen können

Interview mit Dr. Heidi Schulz, Wissenschaftlerin am Institut für Humangenetik der Universität Regensburg, über die grosse Bedeutung des relativ neuen Forschungszweigs der Epigenetik. Bei der Entstehung von Krankheiten spielen Gene eine wichtige Rolle. Mindestens ebenso wichtig ist aber die Frage, was oder wer unsere Gene steuert. Die Fragen stellte Dr. med. Ruedi Brodbeck.
mehr lesen

Von Schlaf und regelmäßiger Erholung

Schlaf- und Ruhemangel Von der Schlafforschung wissen wir, dass einem erschöpften Verstand mit größerer Wahrscheinlichkeit schwere Fehler unterlaufen.

mehr lesen

Lebenskunst Ruhe – den gesunden Rhythmus finden

Schneller, schneller, 
immer mehr ...

Unser Leben wird immer hektischer. Sowohl während der Arbeit als auch in der Freizeit steigen Erwartungen und Ansprüche. Es wird immer mehr in immer kürzerer Zeit verlangt. Der Stresspegel steigt, und viele spüren, dass ihnen Stress schadet. Stressbedingte Erkrankungen sind an der Tagesordnung.
mehr lesen

Alkohol und Schlaf

Zu der Beziehung zwischen abendlichem Alkholkonsum und Schlafqualität gibt es zahlreiche Untersuchungen. Gut belegt ist, dass Alkohol zwar das Einschlafen verbessern kann, aber den normalen Schlafrhythmus beeinträchtigt. Ein „Schlummertrunk“ führt in der zweiten Nachthälfte zu Unruhe mit flachem Schlaf und vermehrten Weckreaktionen. 
Ferner wird Schnarchen mit und ohne Schlafapnoe durch Alkohol begünstigt und es kommt unter anderem zu vermehrtem Schwitzen, Kopfschmerzen und Mundtrockenheit.
mehr lesen