Zum Hauptmenü springen

Humor als Schwimmring auf dem Strom des Alltags

Bitte, lesen Sie diesen Artikel nicht. Statt des Lesevergnügens gönnen Sie sich doch besser für einige Minuten Kurzzeitferien: Stellen Sie sich vor, Sie sind am Meer, an einem weißen Sandstrand, die Sonne scheint angenehm warm, ein lauer Wind ...

In diesem Moment segelt eine Lachmöwe über Ihren Kopf hinweg. Ihr Blick begleitet den Vogelflug, und unmerklich werden Sie selber zur Möwe. Sie fühlen sich getragen, und Ihr Blickwinkel auf das manchmal belastende Alltagsgeschehen verändert sich.

Oder statt den Gedanken des Clowns zu folgen, machen Sie einige Schritte zum nahegelegenen Kindergarten und vergnügen sich am unbeschwerten Spiel und Lachen der Knirpse ... Sie beobachten unvermittelt: Kinder leben weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft – sie genießen die Gegenwart.

Unsere jüngsten Erdenbürger lachen bis zu 500 Mal täglich, wir Erwachsene tun es gerade noch 20 Mal am Tag.

Sind Sie noch da? Oder sind Sie bereits wohlig am weiten Meeresstrand gelandet? Wenn ja, so gratuliere und applaudiere ich Ihnen herzhaft! Sie sind Ihr eigener Humorberater und brauchen nicht weiterzulesen.

Doch weiterlesen ...?!

Ich nehme Sie auch gerne weiter mit auf meine Gedankenreise, und Sie erfahren, dass ich kein leichtes Kind war und die Schwere des Heranwachsens kenne.

Mit 30 Jahren, ich war ausgebildeter Lehrer und diplomierter Clown, schaute ich morgens in den Spiegel und erschrak über die ernste und sorgenvolle Gesichtslandschaft meines Ichs mir gegenüber.

Ich schreibe dies nicht, um Mitleid zu erwecken – oh, der arme, traurige Clown – sondern in der Überzeugung, dass sich die Finsternis abwenden lässt. Humor ist erlernbar! Ich habe meine Sonderheiten, meine sogenannten Fehler, angenommen und ihnen einen Wert gegeben.

Noch weiterlesen? Laden Sie diesen Artikel kostenfrei herunter.

PELLO, Basel, CH, Clown, Maskenspieler und Humorberater, www.pello.ch

Folgende Artikel finden Sie in dieser Rubrik auch noch:

Österreich im Spitzenfeld von Knie- und Hüftoperationen

Experten kritisieren Trend zur Operation im Vergleich zu konservativen Therapien. Künstliche Implantate zum Ersatz Arthrose-geschädigter Gelenke verbessern die Lebensqualität vieler Patienten und sind aus der modernen Medizin nicht wegzudenken. Der rasante Anstieg entsprechender Operationen wird in etlichen Ländern jedoch auch kritisch gesehen.
mehr lesen

Bewegung belebt

Über die erstaunlich vielseitigen, positiven Auswirkungen regelmässiger körperlicher Aktivität.

Wenn ich an einem dunklen Wintermorgen merke, dass ich Mühe habe, aus dem warmen Bett und in die «Gänge» zu kommen, hilft mir eine kurze, intensive Bewegungseinheit auf meinem Cross-Trainer. Spätestens nach der folgenden Dusche fühle ich mich völlig wach, neu belebt, leistungsfähig. Wenn ich an einem Sommerabend von einem langen Praxistag müde und erschöpft bin und trotzdem noch einen Spaziergang entlang dem nahegelegenen Fluss mache, mit meiner Frau zu einer kurzen Ausfahrt mit dem Tandem aufbreche oder im See schwimmen gehe, dann fühle ich, wie die Last des Tages schwindet; ich komme wieder zu mir selber, fühle mich neu belebt.
mehr lesen

Vitamin D

Die medizinische Bedeutung des Sonnenlichtes für den menschlichen Organismus am Beispiel des Vitamins D.
mehr lesen

Sport gegen Fibromyalgie

Mehr als 200 Fibromyalgiepatientinnen aller Altersgruppen, die bereits medikamentös behandelt worden waren, nahmen vier Monate lang entweder an einem Aerobictraining, einem Krafttraining, einem Aerobictraining mit Selbsthilfekurs oder nur an einem Selbsthilfekurs teil.
mehr lesen

Vitamine und Eisen verkürzen das Leben

Erneut kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen Menschen ohne Mangelzustände mehr schadet als nutzt.
mehr lesen